Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Finanzierung

Die Finanzierung der psychomotorischen Förderung kann bei einer entsprechenden Indikation über den LWL oder das Jugendamt erfolgen.

 

Für Kinder im Vorschulalter:

Bei der psychomotorischen Förderung handelt es sich um eine Heilpädagogisches Maßnahme (Frühförderung als Solitärleistung nach § 79 SGB IX). Seit dem 01.01.2020 ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) für die Leistungen der Frühförderung zuständig.

Weitere Informationen des LWL finden Sie hier: https://www.soziale-teilhabe-kiju.lwl.org/de/
 
In drei Schritten zur Psychomotorischen Förderung:

  1. Um Frühförderung zu erhalten ist ein Arztbesuch erforderlich. Die Kinderärztin / der Kinderarzt stellen fest, ob Ihr Kind Psychomotorik als heilpädagogische Förderung benötigt und verordnet die Leistung bzw. schreibt eine ärztliche Stellungnahme.
  2. Dann kann mit uns ein Termin für eine Diagnostik mit Ihrem Kind vereinbart werden.
  3. Anschließend kann der Antrag auf Frühförderung gestellt werden. Wenn die Frühförderung als geeignete Maßnahme festgestellt wird, erhalten Sie vom LWL eine Zusage.

 

Für Kinder im Schulalter:

Für die Antragstellung für die Psychomotorik ist eine Vorstellung bei einer der Erziehungsberatungsstellen der Stadt Dortmund oder der freien Träger notwendig. Es handelt sich bei der Psychomotorik um eine Leistung nach § 35a KJHG. Nach Möglichkeit sollten dem Antrag ein Sozialbericht der Schule, wenn vorhanden eine ärztliche Bescheinigung über die Notwendigkeit der Maßnahme und ggf. Arzt- oder Therapieberichte beigelegt werden. Die Antragstellung auf Kostenübernahme erfolgt dann bei den Jugendhilfediensten.

 

In einigen Fällen übernehmen auch private Krankenversicherungen die Kosten.

Eine private Finanzierung ist ebenfalls möglich.

Wir beraten Sie gern.



Nebeninhalt

Kontakt

Dagmar Slickers
Case-Management
Tel.: 0231 755-5202

 

Logo_BWA_RGB_72ppi